Aktuelles vom Asbest-Killer.

Erkennungsmerkmale von Asbest

Viele Hausbesitzer haben große Angst vor Asbest. Jedoch wissen viele auch nicht, dass die Gesundheitsgefahr bei den meisten Materialien erst dann entsteht, wenn ungeschützt an den alten asbesthaltigen Materialien gearbeitet wird.

Damit Sie die potenzielle Gefahr selbst besser einschätzen und sich so entsprechend schützen können, stellen wir Ihnen in dem heutigen Beitrag einige Erkennungsmerkmale von Asbest vor.


Asbest über das Einbaudatum erkennen

Einer der grundlegenden Orientierungspunkte für das Erkennen von Asbest­fasern in Baustoffen ist das Einbaudatum. Seit 1993 ist die Verwendung von Asbestprodukten in Deutschland strikt verboten. Dies ist in der Gefahrstoff­verordnung festgeschrieben. Einige Produkte mit Asbest wurden aber schon lange vorher verboten, da bereits Anfang der siebziger Jahre bekannt war, welche Gefahren von Asbest ausgehen.

So ist Spritzasbest bereits seit 1979 im Westen Deutschlands verboten. Ist Ihnen also das Baujahr oder das Produktionsjahr bekannt, können Sie feststellen, ob die Materialien mit hoher Wahrscheinlichkeit asbesthaltig sind.

Asbest anhand der Farbe erkennen

Asbest ist klassischerweise grau. Besonders reines Asbest finden Sie zum Beispiel an alten Kamin- oder Ölöfen zum Abdichten der Türen und Anschlüsse. In alten Dämmungen ist häufig nur schwach gebundener grauer Asbest enthalten. Dadurch ist er aber nicht minder gefährlich, denn diese grauen Fasern gelangen auch schon von ganz allein in die Luft.

Jedoch ist den Produkten die leicht gräuliche Farbe gemeinsam, was immer auf Asbest hinweisen kann. Auch Asbestplatten oder eine Fensterbank mit Asbest zeigt oft einen grauen Farbton. Eine hochglänzende Oberfläche oder eine reinweiße Fensterbank wird beispielsweise keine Asbestbelastung aufweisen.

Nicht alles, was eine graue Farbe aufweist, ist zwingend auch Asbest. Es waren schon Ende der siebziger Jahre vergleichbare Platten aus Faserzement auf dem Markt, die zwar teurer waren, jedoch keinerlei Asbest enthielten. Wir empfehlen Ihnen, dass Sie sich an uns wenden. Als Fachfirma können wir eine Probe entnehmen und sie in einem Labor überprüfen lassen.


Schwach, rein oder stark gebunden?

Wie gefährlich das betreffende Material in Ihrem Haushalt tatsächlich ist, hängt von der Art der Bindung ab. Wie bereits erwähnt, hat schwach gebundener Asbest eine eher lose Konsistenz, die leicht zerfällt. So werden die schädlichen Fasern schnell freigesetzt, selbst wenn Sie nicht an den Materialien arbeiten. Ebenso ist es bei den Materialien, die fast rein aus Asbest produziert wurden. Da hier wenig Bindemittel für den Zusammenhalt sorgt, können die feinen schädlichen Fasern auch hier leicht entweichen.

Auch wenn stark gebundener Asbest, der in Bauteilen wie Dachplatten oder Wandverkleidungen vorkommt, ebenfalls eine große Gefahr für die Gesundheit darstellt, wird das Material erst gefährlich, wenn es bearbeitet wird. Die meisten Werkstoffe dieser Art sind daher ungefährlich, solange sie nicht entfernt oder verändert werden.

Produkte mit Asbest

Produkte in Ihrem Haushalt, die asbesthaltig sein könnten:

  • PVC-Kleber / Linoleumkleber
  • Hitzeschutzisolierungen
  • Abwasserrohre
  • Fensterbank
  • In Putzen wie Spritzasbest (Spritzputz)
  • Asbestzement (Faserzement)
  • Spachtelmasse
  • Fliesenkleber
  • Asbestwolle
  • Dachplatten / Eternitplatten (Wellplatten)
  • Bodenbeläge / Bodenplatten / Balkonplatten / Asbestplatten
  • Brandschutzmatten
  • Lüftungsrohre
  • Leichtbauplatten
  • elektrische Heizgeräte / Nachtspeicheröfen
  • Blumenkästen
  • Ummantelungen von Stahlträgern
  • Wandverkleidungen außen

Rufen Sie uns an, wenn Sie sich unsicher sind!

Was Asbest und die Krankheit Asbestose und Lungenkrebs angeht, ist es überaus wichtig, sich selbst zu schützen. Damit Sie sich nicht verrückt machen lassen, können Sie im Rahmen der äußeren Erkennungsmerkmale bereits erkennen, ob sich Asbest in Ihrem Haus befindet. Wenden Sie sich aber bitte umgehend an uns, sobald dieser Verdacht bestehen sollte! Unser geschultes Personal kann eine Asbestbelastung am besten feststellen und beseitigen.


Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie auf Asbest gestoßen sind: Rufen Sie uns an!!! (0 53 41) 88 966-0 Denn mit Asbest kennen wir uns aus!

Quelle Text: www.hausjournal.net zum Teil in abgewandelter Form und umformuliert.


Nächster Schritt. Angebot anfordern. 

Bitte geben Sie Vor- und Zunamen an
Please type your full name.
Invalid email address.
Ungültige Eingabe

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ungültige Eingabe
Über uns
Social Media
Kontakt

Borchers Inh. André Reinheckel (e.K)
André Reinheckel
Gustav-Hagemann-Straße 26
38229 Salzgitter

Tel. (0 53 41) 88 966-0
Fax (0 53 41) 88 966-20
E-Mail 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.