Aktuelles vom Asbest-Killer.

Wo kommt fest gebundener Asbest vor?

Fest gebundener Asbest zeichnet sich durch einen recht geringen Asbestanteil von maximal 15 % und einem entsprechend hohen Anteil von Bindemitteln (über 85 %) aus. Aus diesem Grund können sich die Asbestfasern nur sehr viel schwerer und später lösen. Dementsprechend geringer ist die Gesundheitsgefahr, die von Werkstoffen aus fest gebundenem Asbest ausgeht. In der Regel lösen sich die Fasern nur in folgenden Fällen in größerem Umfang:

• Wenn der Werkstoff der Witterung ausgesetzt ist
• Durch thermische oder mechanische Einwirkungen

Folgende Werkstoffe, die im Hausbau verwendet wurden, enthalten oftmals fest gebundenen Asbest:

• Dachplatten, Fassadenelemente und Wandverkleidungen
• Bodenbeläge
• Wasserleitungen
• Schutzanstriche und Kitte

Gerade bei der Sanierung brechen aber Dachplatten oder beim Entfernen der Bodens werden Fasern freigesetzt. Also ist Vorsicht geboten!

Wenn Ihr Euch unsicher seid, ob Ihr auf Asbest gestoßen seid: Ruft uns an!!! (0 53 41) 88 966-0 Denn mit Asbest kennen wir uns aus!

Quelle Text: www.sanier.de


Nächster Schritt. Angebot anfordern. 

Bitte geben Sie Vor- und Zunamen an
Please type your full name.
Invalid email address.
Ungültige Eingabe

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ungültige Eingabe
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.